Grundausstattung für die Telearbeit

Essential Tools for Remote Work

Die moderne Arbeitswelt ist ohne Telearbeit bald nicht mehr vorstellbar. Damit diese neue Form der Beschäftigung aber auch Erfolg hat, sind einige Werkzeuge unerlässlich. Die konkreten Systeme und Anwendungen hängen natürlich stark vom jeweiligen Projekt ab. Gewisse Geräte und Dienstleistungen werden jedoch quasi immer gebraucht.

Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten, was Sie benötigen, um erfolgreich von zu Hause aus zu arbeiten.

Dank moderner Technologien können immer mehr Menschen mit den verschiedensten Aufgaben von zu Hause aus arbeiten. Das funktioniert jedoch nicht ohne die richtigen Werkzeuge. Studien zeigten außerdem, dass Telearbeit mit der richtigen Ausstattung nicht nur problemlos möglich ist, sondern auch zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlicher Arbeit hat. Arbeitnehmer und -geber profitieren gleichermaßen von ihr.

Die Gründe für das Aufkommen der Telearbeit sind äußerst vielseitig. Der Ausbau der digitalen Infrastruktur und die damit einhergehende Zunahme der Internetgeschwindigkeit ist nur einer der Gründe. Die Verbreitung internetfähiger Geräte sowie die Globalisierung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für das Aufkommen der Telearbeit. Zu guter Letzt sei noch das wachsende Umweltbewusstsein erwähnt.

Trotz alldem wird es ohne die richtigen Hilfsmittel schwierig, die alltäglichen Aufgaben effektiv zu erledigen, ortsungebunden zusammenzuarbeiten oder anderweitig mit Kollegen, Kunden und anderen Unternehmen oder Organisationen zu kommunizieren. Bestimmte Geräte, Software und Dienstleistungen sind also unabdingbar, um die Zeit im Homeoffice erfolgreich zu meistern.

Ohne diese Geräte ist Telearbeit nicht möglich

Damit Telearbeit überhaupt möglich ist, müssen Sie grundsätzlich entweder ein internetfähiges Gerät besitzen oder ständig Zugang zu einem solchen haben. Das Gerät muss darüber hinaus in der Lage sein, alle Softwareanwendungen sowie auch alle andere notwendigen Dienste auszuführen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen. Hier gibt es eine Reihe von möglichen Optionen, aber die wichtigsten sind

  • Desktop-PCs,
  • Laptops,
  • Smartphones und
  • Tablets.

Dass PC und Laptops für die Telearbeit unerlässlich sind – darauf können sich wohl die meisten Menschen einigen. Diese Geräte verfügen in der Regel über die für die Software nötige Rechenleistung und haben zudem auch ausreichend große Bildschirme. Somit lassen sich auch längere Schreibarbeiten ohne Beschwerden überstehen. Wer viel tippt, benötigt außerdem auch eine vernünftige Tastatur. Tablets sind zwar teilweise auch mit Tastaturen ausgestattet, aber die sind oftmals viel zu klein. Längere Schreibarbeiten gehen damit nur mühsam vonstatten.

Es gibt jedoch zweifelsohne auch Fälle, in denen ein Tablet oder ein Smartphone ausreicht. Für gewöhnlich sind diese Geräte aber besser, wenn sie unterstützend eingesetzt werden. Dies gilt insbesondere für alle, die für Ihre Arbeit einen zweiten Bildschirm benötigen.

(Essential devices)

Kommunikationswerkzeuge und -dienste

Als Nächstes müssen Sie über die verschiedenen Kommunikationswerkzeuge und -dienste nachdenken, ohne die eine effektive Kommunikation unmöglich ist. Je nach Situation kann diese Kommunikation text-, sprach- oder videobasiert sein. Hier kommen also Dienste wie E-Mail, Instant Messaging sowie Telefon- und Videoanrufe infrage.

Moderne Smartphones meistern all diese Aufgaben mir Bravour. Sie werden in Zukunft also mit großer Wahrscheinlichkeit das wichtigste Kommunikationsgerät für die Telearbeit sein. Bei Videoanrufen haben jedoch Laptops, Desktop-PCs und Tablets die Nase vorn. Der große Bildschirm erleichtert die Kommunikation enorm.

Doch hier muss beachtet werden, dass nicht alle Desktop-PCs oder Laptops mit einer eingebauten Kamera ausgestattet sind. Der zusätzliche Kauf einer Webcam ist also unter Umständen notwendig. Für eine störungsfreie Kommunikation benötigen Sie außerdem Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon. Schließlich seien Ihnen auch noch cloudbasierte Speicherlösungen ans Herz gelegt. Sie machen die gemeinsame Nutzung von Dokumenten und anderen Dateien besonders einfach.

Softwarelösungen für das Homeoffice

Von allen Werkzeugen, die Sie für die Arbeit im Homeoffice benötigen, sind Softwarelösungen am schwersten zu finden. Die Anwendungen eignen sich schließlich nicht für jede Aufgabe gleich gut. Was für einen Job ideal sein mag, ist für einen anderen absolut unbrauchbar. Es gibt jedoch ein paar Softwarelösungen, die sich für den Großteil der Telearbeiter als nützlich erweisen sollten.

Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word oder Google Docs sowie PDF-Reader gehören z. B. mit Sicherheit zu diesen allgemein nützlichen Anwendungen. Ohne ein Tabellenkalkulationsprogramm oder eine Datenbank-Software ist das Homeoffice für viele wahrscheinlich auch nicht komplett. Wenn es um Kommunikation geht, dann ist ein E-Mail-Konto natürlich auch unerlässlich. Andere Anwendungen wie WhatsApp, Skype und Microsoft Teams haben ebenfalls ihre Vorteile, vor allem wenn Sie in Ihrem Beruf auf Videoanrufe oder Telefonkonferenzen angewiesen sind.

Falls Präsentationen ein wichtiger Teil Ihres Jobs sind, dann benötigen Sie wahrscheinlich auch eine Präsentationssoftware, ein Bildschirmübertragungsprogramm oder eine digitale Whiteboard-Lösung. Für Letzteres brauchen Sie zusätzlich einen Touchscreen. Einige Personen sind beruflich zudem stets in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder LinkedIn unterwegs. Diese Personen benötigen ein Social-Media-Management-Tool.

(The essentials in software)

Ihr heimischer Arbeitsplatz

Heimarbeit unterscheidet sich grundsätzlich von der Arbeit im Büro. Es ist wichtig, dass Sie das verinnerlichen. Eine der größten Herausforderungen ist das Fehlen eines klar definierten Arbeitsplatzes. Wenn Sie lernen möchten, wie Sie am besten von zu Hause aus arbeiten können, dann müssen Sie auch lernen, wie Sie Ihren heimischen Arbeitsplatz einrichten müssen, damit Sie effizient arbeiten können.

Für einige mag es durchaus möglich sein, bequem und effektiv von der Couch oder sogar vom Bett aus zu arbeiten. Die Produktivität lässt sich so aber in den meisten Fällen nicht steigern. Wenn Sie einen Desktop-PC, mehrere Bildschirme und dazu noch andere Geräte nutzen möchten, dann ist es eigentlich gar nicht mehr möglich. Beim Kauf eines Schreibtisches und eines Stuhls sollte Komfort übrigens absolut Vorrang haben. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die Höhe von Stuhl, Schreibtisch und Bildschirm bzw. Bildschirmen aufeinander abstimmen.

Wo Ihr Arbeitsplatz schlussendlich genau liegt, hängt von Faktoren wie dem verfügbaren Platz in Ihrem Heim oder der Stärke des WLAN-Signals ab. Achten Sie außerdem darauf, dass sich nichts in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes befindet, was Sie ablenken könnte.

(One of the biggest Single)

Schlussbemerkungen

Niemand gewöhnt sich von heute auf morgen an die Arbeit im Homeoffice. Mit den richtigen Werkzeugen ist die Heimarbeit aber mehr als nur ein guter Ersatz für die Arbeit im Büro. Das Homeoffice hat zahlreiche Vorteile für Arbeitnehmer und -geber.

Immer mehr Aufgaben lassen sich ortsunabhängig bewältigen. Für die meisten Tätigkeiten benötigen Sie aber internetfähige Geräte, Zugang zu den richtigen Anwendungen sowie digitalen Dienstleistungen und die nötige Ausrüstung, um Kommunikation, Zusammenarbeit und Präsentationen zu ermöglichen.

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten und merken, dass Sie nicht die gleiche Leistung wie im Büro erbringen, dann werfen Sie einen Blick auf diese 7 Produktivitätstipps für das Homeoffice. Falls Sie sich näher mit dem Thema auseinandersetzen möchten, lesen Sie sich den Text Wie arbeite ich von zu Hause aus: ein Ratgeber für Telearbeit aus dem Jahr 2020 durch.