Distanzunterricht bietet neue Chancen für Schulen

Was ist Fernunterricht?

Digitaler Fernunterricht hat gerade in 2021 enorm an Bedeutung gewonnen. Dank schneller Internetleitungen und leistungsstarker Software-Lösungen ist er heute viel leichter umsetzbar als noch vor wenigen Jahren. Dabei bietet der digitale Unterricht sogar entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Lehrformen. ViewSonic hat in diesem Artikel wichtige Infos und Tipps zum Distanzunterricht zusammengestellt:

Hier geht es auf direktem Weg zu unserer digitalen Unterrichtssoftware.

Das Internet hat die Grenzen zwischen nah und fern verwischt und durchbricht herkömmliche Grundsätze des Unterrichts. Ganze Studiengänge können genauso virtuell stattfinden wie internationale Konferenzen oder die Zusammenarbeit in globalen Organisationen. Auch Schulen setzen verstärkt auf digitale Lösungen: Von simplen Online-Plattformen zum Hochladen von Lernmaterial über Austauschplattformen im Klassenverbund bis hin zu komplett software-basierten Unterrichtseinheiten. Virtuelle Lösungen werden zunehmend Bestandteil des Unterrichtssystems. Und sogar Grundschulen arbeiten derzeit an zukunftsfähigen Konzepten für den Distanzunterricht.

Doch digitale Technologie kann den „echten“ Pädagogen im Leben eines Schülers nicht ersetzen. Sie kann den Unterricht jedoch interessanter und abwechslungsreicher gestalten, Medienkompetenzen fördern und die Distanz zwischen Lehrendem und Lernenden überbrücken, wenn Präsenzunterricht nicht möglich ist. So wird der Lehrende zum digitalen Begleiter und Ansprechpartner für seine Klasse, der den Lernalltag weiterhin prägt.

Was ist Distanzunterricht?

Distanzunterricht meint jede Unterrichtsform, bei der die Teilnehmenden nicht physisch anwesend sind. In der Vergangenheit wurden damit Fernkurse beschrieben, bei denen per Post kommuniziert wurde und der Lehrende kaum Einfluss auf die Lernenden hatte. Das ist heute deutlich anders:

Durch virtuelle Lösungen können Lehrende mit ihren Schülerinnen und Schülern kommunizieren, interagieren und so die physische Distanz mit nur wenigen Klicks überbrücken. Internetzugang, mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops und die passende Software erleichtern den digitalen Austausch.

What is Distance Learning?

Die gängigen Formen des Fernunterrichts

Das Internet bietet verschiedene Lehr- und Lernmöglichkeiten. Es wird zwischen den nachfolgenden Formen unterschieden. Diese haben sich mit der Zeit etabliert und werden durch digitale Lösungen optimal unterstützt:

  • Videokonferenzen zählen zu den am häufigsten genutzten Lösungen, um direkt mit den Schülerinnen und Schülern zu kommunizieren und Feedback zugeben. Dabei sind sowohl Face-to-Face-Gespräche zu zweit möglich als auch Meetings/Konferenzen mit der gesamten Klasse. Lehrer und Lehrerinnen können mit der richtigen Software und einem interaktiven Display Lernmaterialien und Präsentationen zeigen und gemeinsam mit der Klasse Tafelbilder in Echtzeit erarbeiten auf einer digitalen Tafeloberfläche.
  • Synchroner Fernunterricht legt den Fokus auf die direkte Kommunikation. Die Teilnehmenden sind zwar räumlich voneinander getrennt, können jedoch mittels Videokonferenzen miteinander interagieren.
  • Asynchroner Fernunterricht ist im Vergleich zum synchronen Fernunterricht weniger auf direkte Kommunikation ausgerichtet. Anstelle von direkter Interaktion erhalten die Lernenden Materialien und Aufgaben mit Abgabefristen zugeteilt. Diese werden dann im Selbststudium bearbeitet.
  • Flexible Zeitpläne bieten eine weitere Ebene der Flexibilität. In dieser asynchronen Unterrichtsform gibt es zudem keine Fristen. Lernzeiten und Aufgabenbearbeitung können somit selbstständig geplant und eingeteilt werden. Diese Form ist für Lernende mit zusätzlichen zeitlichen Verpflichtungen optimal wie zum Beispiel Berufstätige oder Eltern.
  • Feste Zeiten bilden das genaue Gegenteil. Lehrende und Lernende nehmen zu festgelegten Zeiten an den Online-Unterrichtseinheiten teil und sind somit auch an diese Zeiten gebunden. Falls sich Teilnehmende aus der ganzen Welt online verbinden möchten, sollte die Zeitverschiebung zwischen den Ländern beachtet werden.
  • Computerbasierter Fernunterricht bezieht den Computer oder vergleichbare Endgeräte wie Tablets oder Smartphones als essenziellen Bestandteil in den Unterricht ein. Der Computer wird beispielsweise für die Teilnahme an Videokonferenzen oder für das Bearbeiten von Aufgaben benötigt.
  • Hybridunterricht verbindet asynchrone Einheiten (Selbstlernphasen) mit synchronen Unterrichtsstunden (beispielsweise per Videokonferenz). So lässt sich nicht nur der konventionelle Methodenmix aus Präsenzunterricht und Hausaufgaben nachbilden, sondern der Unterricht auch durch multimediale Inhalte wie beispielsweise Lernvideos und interaktive Lernspiele erweitern. Auch Konzepte wie der Flipped Classroom, bei dem der Unterrichtsstoff zuerst im Selbststudium vorbereitet und anschließend im digitalen Klassenraum diskutiert und vertieft wird, lassen sich so sehr erfolgreich umsetzen.

Common Types of Distance Learning

Weitere Informationen und Tipps für den digitalen Unterricht gibt es hier.

Der Unterschied zu herkömmlichem Unterricht

Distanzunterricht unterscheidet sich durchaus von konventionellem Präsenzunterricht. Einfache virtuelle Techniken und Ideen ermöglichen es jedoch, dass diese Unterschiede geringer sind, als viele vermuten.

Fernunterricht gewährt Lehrenden sowie Lernenden mehr Flexibilität und Freiheiten. Das erfordert folglich ein höheres Maß an Eigenverantwortung und Selbstdisziplin – besonders von Seiten der Schülerinnen und Schüler. Daher gilt es für Lehrende, die intrinsische Motivation ihrer Schülerinnen und Schüler intensiver zu fördern. Gleichzeitig sollten Teilnahme und Verständnis des Gelernten regelmäßig überprüft werden.

Über die Teilnehmerliste der Videokonferenzen können Lehrende die Anwesenheit ihrer Schülerinnen und Schüler an den jeweiligen Unterrichtseinheiten kontrollieren, ähnlich der Anwesenheitskontrolle im Präsenzunterricht. Sind die Lernenden per Kamera zugeschaltet, kann zudem nachvollzogen werden, ob und inwiefern sie dem Unterricht folgen, aufmerksam aufpassen oder sich sogar beteiligen. Auch Leistungsbewertungen und Lernstandskontrollen lassen sich mit digitalen Online-Tests, die sich zur Benotung automatisch auswerten lassen, ganz einfach in den Unterricht einbauen.

Wie oben geschildert, gibt es zwar signifikante Unterschiede zwischen virtuellem und Präsenzunterricht. Die neuen Möglichkeiten der digitalen Technologie lassen diese Differenzen jedoch schwinden. So bleibt der Fernunterricht nicht nur eine zweitrangige Lösung, sondern wird zu einer gleichwertigen Alternative mit einigen Vorteilen.

Eine einfache, kostenlose und dennoch erfolgreiche Lösung für den Distanzunterricht bietet unsere Classroom-Plattform.

Die Vorteile von Distanzunterricht

Sicherlich ist Präsenzunterricht in mancher Hinsicht vorteilhaft. Der persönliche Kontakt fördert das Verhältnis und Verständnis zwischen Lehrenden und Lernenden auf eine sehr authentische Art und Weise. Doch wenn sich diese Verbindung im Präsenzunterricht deutlich besser aufbauen lässt: Warum gibt es dann überhaupt Fernunterricht? Die Antwort: Auch Fernunterricht bietet eine Menge Vorteile:

Flexibilität

Der größte Vorteil des Distanzunterrichts ist die Flexibilität. Lernende können wählen, wann, wo und wie sie lernen, indem sie Zeit, Ort und Medium für den Unterricht wählen. Für diejenigen, die einen direkten Live-Zugang zu den Lehrern wünschen, gibt es die Möglichkeit der Videokonferenzen. Für diejenigen, die parallel noch weitere Verpflichtungen durch beispielsweise den Beruf oder die eigenen Kinder haben, passt ein flexibler Zeitplan möglicherweise besser. Online-Unterricht durchbricht dabei räumliche Grenzen und Hindernisse und bietet praktisch jedem die eigene optimale Lösung.

Einfacher Zugang

Auch trotz eines abgelegenen Wohnortes, schlechtem Zugang zu Bildungseinrichtungen oder sonstigen Hindernisse: Fernunterricht-Konzepte bieten jedem Interessierten die Möglichkeit, an Unterrichtsformaten teilzunehmen und in der Umgebung zu lernen, die individuell am besten ist.

Ebenso bietet Distanzunterricht die Möglichkeit, an internationalen Studiengängen oder sonstigen Unterrichtsformen teilzunehmen. Angesehene Universitäten, Berufsschule und vergleichbare Institutionen auf der ganzen Welt bieten mittlerweile anerkannte Abschlüsse, Zertifikate und berufliche Qualifikationen online für Lernende jeden Alters an.

Geringe Kosten

Dank des flexiblen Lernens können Distanz-Unterrichtsformen kostengünstiger sein. Es gibt mittlerweile sogar reine Online-Lehrinstitutionen. Da sie geringere Ausgaben für Einrichtungen oder Material haben, sind die Kosten häufig niedriger. Auch Bildungseinrichtungen, die sowohl Online- als auch Präsenzformen ermöglichen, können die gleichen Lehrinhalte zu unterschiedlichen Preisen anbieten.

Digitale Schlüsselkompetenzen

Die umfassende gesellschaftliche Digitalisierung schafft nicht nur völlig neue Berufsbilder, auch bestehende Berufe müssen zunehmend digitale Anforderungen erfüllen – vom grundlegenden Umgang mit Computern, touch-fähigen Geräten und deren Betriebssystemen bis hin zur Anwendung komplexer Spezialprogramme. Digitale Medienkompetenz ist längst zur Schlüsselqualifikation geworden und deren Vermittlung dadurch zur wichtigen Aufgabe aller Schulformen. So legt beispielsweise der Medienkompetenzrahmen des Landes NRW fest, dass Lehrpläne so überarbeitet werden, „dass das Lernen und Leben mit digitalen Medien zur Selbstverständlichkeit wird“.

Fernunterricht hilft dabei, diese Kompetenzen parallel zu vermitteln durch regelmäßige Anwendung. Es werden nicht einfach ausgedruckte Materialien und Aufgabenzettel an Schülerinnen und Schüler zum Selbststudium verteilt, sondern digitale Technologien systematisch integriert. Dies ermöglicht Lehrenden sowie Lernenden einen Schulalltag, der den herkömmlichen Unterricht vor Ort nicht nur simuliert, sondern zugleich digitale Medienkompetenz fordert und fördert. Zudem bietet die Einbindung digitaler Multimedia-Inhalte und interaktiver Methoden neue Möglichkeiten des Lernens.

Benefits of Distance Learning

Tipps für ein erfolgreiches Fernunterricht-Konzept

Unabhängig davon, ob Sie ein Lehrender oder ein Lernender sind, gibt es bestimmte Merkmale, auf die Sie bei einem Fernlernsystem achten sollten, um es optimal zu nutzen:

Möglichst einfache Nutzung

Einfachheit ist der Schlüssel. Sowohl Lehren als auch Lernen macht mehr Freude mit einem übersichtlichen, benutzerfreundlichen und leicht verständlichem Programm. Die folgenden wesentlichen Funktionen können den Unterricht möglichst einfach und zugänglich gestalten:

  • Digitales Whiteboarding mit Kommentar-Funktion
  • Erstellung und gemeinsame Nutzung von Medien
  • Bildschirmaufzeichnung mit Audiospur, um die Inhalte wiederholen zu können
  • Direkte Schüler-Lehrer-Kommunikation
  • Kompatibilität mit mehreren Geräten

Akkreditierung

Die Glaubwürdigkeit einer Fernlernplattform ist eigentlich eine Kombination aus dem Lehrenden und der Plattform selbst. Für die Lernenden ist wichtig, wie anerkannt die Referenzen der Plattform sind. Bietet sie einen anerkannten Abschluss? Ein professionelles Zertifikat? Diese Punkte sollten vor der Anmeldung beachtet werden.

Und für Pädagogen, die sich für ein Fernlernsystem entscheiden, ist es wichtig zu wissen, welche Art von Akkreditierung das System in Ihrem Namen oder im Namen Ihrer Institution ausstellen kann. Für akademische Abschlüsse oder berufliche Qualifikationen ist möglicherweise eine Anerkennung durch externe Aufsichtsbehörden erforderlich.

Zeitplan

Die meisten Fernlernsysteme bieten einen recht flexiblen Zeitplan. Dadurch fokussiert sich die Kurswahl der Lernenden hauptsächlich auf die inhaltlichen Schwerpunkte. Dennoch kann das Zeitmanagement bei der Kurswahl eine Rolle spielen und sollte deshalb bei der Kursplanung berücksichtigt werden.

Findet der Kurs synchron oder asynchron statt? Gibt es Fristen? In welchem Zeitfenster muss der Kurs absolviert werden? Und passt der Kurszeitplan zum persönlichen Zeitplan?

Ein Beispiel für ein Online-Tool, das alle Kriterien für einen Fernkurs erfüllt? Das gibt es hier.

Weiterführende Infos

Auch wenn Präsenzunterricht auf den ersten Blick für viele als die „einfachere“ Lösung wirkt, bietet Distanzunterricht viele Vorteile und birgt noch viel ungenutztes Potenzial:

Mit kreativen Ideen und dem richtigen Konzept kann der Unterricht ansprechender, abwechslungsreicher und interessanter gestaltet werden. Gleichzeitig können Studierende dort abgeholt werden, wo sie sich derzeit befinden. Lehrende und Lernende können sich auf eine neue Weise miteinander verbinden. Es scheint, dass wir nun in 2021 in der Zukunft des Lernens angekommen sind und die Möglichkeiten des Distanzunterrichts spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Weitere Infos gibt es auf unserer Website, in unserem Ratgeber und auf unserer Education-Seite.

Benefits of Distance Teaching