Bildschirmanschlüsse und USB-C: Ein Vergleich von Schnittstellen des Monitors

Monitor Ports and USB-C - A Comparison of Display Connections

Die Anschlüsse von Monitoren haben sich in den vergangenen Jahren zunehmend verändert. Es ist nicht nur eine Übertragung komplexerer Daten möglich, sondern auch das Aufladen und die Energieversorgung von verbundenen Geräten. Wie es bei Technologien aller Art üblich ist, erfahren Bildschirmanschlüsse derzeit eine Revolution. Diese ist darauf ausgelegt, Bildschirmqualität und Energieeffizienz zu verbessern.

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Bildschirmanschlüsse, ihre Verwendung und die nächste Innovation der Verbindungsmöglichkeiten: USB-C.

Mit dem regelmäßigen Erscheinen von neuen und verbesserten Geräten, Formaten und Medientypen entwickelt sich die Technologie Tag für Tag weiter. Dabei stets auf dem neuesten Stand zu sein, ist ein wahrer Vollzeitjob. Bildschirmanschlüsse stellen die unerkannten Meisterwerke der Technologie dar. Sie maximieren den Output unserer sich stets entwickelnden Geräte und Medien.

Diese konstante Evolution erfordert eine höhere Geschwindigkeit und möglichst optimierte Datentransfers. Die Lösung? Schnellere, kleinere und zuverlässigere Bildschirmanschlüsse, deren Ziel es ist, durch das Ersetzen der klobigen Vorgänger effizientere, fortgeschrittenere und qualitativ hochwertige Signale und Übertragungen zu erzeugen.

Heutzutage sind Video-Stecker und Bildschirmanschlüsse darauf ausgelegt, die ultimative Lösung darzustellen. Sie sind in ihrer Konnektivität äußert vielfältig und erfüllen eine Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen – und das gleichzeitig.

Was sind Bildschirmanschlüsse?

Bildschirmanschlüsse sind Schnittstellen zur Übertragung vielfältiger Daten- und Informationsströme. Es ist wichtig, zu verstehen, worum es sich bei Bildschirmanschlüssen handelt und wie sie funktionieren. Nur so kann eine informierte Auswahl darüber getroffen werden, welcher Anschluss Ihren Anforderungen entspricht. Umso wichtiger ist es also, bezüglich gegenwärtiger technologischer Fortschritte auf dem neuesten Stand zu sein. So wird sichergestellt, dass Sie den Nutzen Ihres Geräts maximieren und in den vollen Genuss der digitalen Erfahrung kommen.

Heutzutage gibt es auf dem Markt eine große Auswahl an Bildschirmanschlüssen. Einstige Industriestandards sind inzwischen obsolet, denn sie wurden durch schnellere, effizientere und kompaktere Versionen ersetzt.

HDMI

Eine vielfach genutzte digitale Schnittstelle ist High Definition Multimedia Interface (HDMI). Unterstützt werden akustische sowie visuelle Signale. HDMI ist einer der geläufigsten Go-To-Anschlüsse für den Transfer von HD-Video und Audio zwischen zwei Geräten mit nur einem Kabel. Zudem ist HDMI eine gute Möglichkeit, einen HD-Ausgang mit einem HD-Display zu verbinden, ohne dabei die hohe Auflösung von Bildern und Videos zu beeinflussen.

Mit dem richtigen Monitor und Bildschirmanschluss lassen sich mehrere Bedürfnisse bedienen, was zu einer Maximierung der Produktivität am Arbeitsplatz beiträgt. Als Beispiel: Der ViewSonic VG2755-2K  wird mit einem HDMI- und einem VGA-Anschluss geliefert. Er bietet vielfältige Optionen an Konnektivität für PCs, Laptops und andere mediale Geräte, was ihn zu einer guten Wahl für Ihr Büro macht.

Die Übertragung von Signalen über günstige Kabel sowie eine hohe Benutzerfreundlichkeit machen HDMI bei der Suche nach Schnittstellenanschlüssen zu einer beliebten Option. Heutzutage ist es der Standard für das Verbinden von Computer und TV-Monitor.

Da HDMI-Schnittstellen aber auch ihre Schwächen haben, sind andere Optionen von Zeit zu Zeit die bessere Wahl. Das größte Problem liegt in der begrenzten Distanz, die Übertragungen zurücklegen können (etwa 15 Meter beziehungsweise 50 Fuß wird als Obergrenze angesehen). Abgesehen davon sind die Schnittstellen ziemlich klobig. Mit dem Fortschritt der Technologie entstanden aber auch kleinere Versionen der HDMI-Kabel. Diese werden meist als Micro oder Mini bezeichnet und wurden für unsere Handys und Tablets konzipiert. Die Standardgröße ist im Vergleich zu modernen Kabeln jedoch recht groß.

VGA

Eine der ältesten Schnittstellen ist der Video Graphics Array (VGA). Der Anschluss wurde 1987 von IBM eingeführt und war für Jahrzehnte der Standard bei Verbindungssteckern für Grafikkarten, Computerbildschirme, Laptops, Beamer und HD-Fernseher.

VGA-Schnittstellen bestehen aus 15 Pins. Die drei Reihen mit jeweils fünf Pins ermöglichen eine Übertragung von RGBHV-Videosignalen: Rot, Grün, Blau, horizontal Synchronisation und vertikale Synchronisation. Dabei ist VGA jedoch auf die Übertragung analoger Signale beschränkt, was zu einer niedrigeren Qualität auf den Bildschirmen führt. In den vergangenen Jahren hat VGA zunehmend an Bedeutung verloren und wurde durch DVI- und HDMI-Anschlüsse ersetzt. Diese bieten eine höhere Qualität bei Auflösung und Anzeige.

DisplayPort

Bildschirmschnittstelle, welche insbesondere zur Übertragung von Videosignalen auf  Bildschirme wie zum Beispiel Computermonitore genutzt wird. DisplayPort (DP) unterstützt zudem Audio- und USB-Signale. Durch die zweiseitige Ausrichtung ist der Anschluss äußert effizient und zudem in der Lage, einen hohen Grad an Energie (bis zu 100 Watt) über nur ein Kabel zu übertragen.

DisplayPort wurde entwickelt, um VGA, DVI und FPD-link zu ersetzen. Spezifische Adapter ermöglichen die Verbindung zu anderen Schnittstellen wie VGA, DVI und HDMI.

Durch die Unterstützung der Übertragung von Audio- und Videosignalen mit einem leistungsstarken Monitor können Sie schneller als je zuvor arbeiten. Flexible Konnektivitätsoptionen machen es möglich.

Mini DisplayPort

Als kompaktere, schlichtere Version des beliebten DisplayPort ist der Mini DisplayPort (MiniDP oder auch MDP) eine digitale audiovisuelle Schnittstelle, welche im Oktober 2008 durch Apple entwickelt wurde.  Die Mini-Version des DisplayPort wird oft als der kleine Anschluss, der einen großen Unterschied macht, beschrieben und ist bedeutend kleiner als die Vorgänger. Sie ist sogar kleiner als DVI- oder USB-Anschlüsse. Als fortgeschrittene, kompakte und vielfältige Schnittstelle wurde Mini DisplayPort als ultimate, universale Lösung designt.

Verbindungsstecker, welche auf unhandliche Schrauben angewiesen waren, werden durch eine rein digitale, sehr effiziente Verbindung zu externen Bildschirmen ersetzt.

DVI

Das Digital Visual Interface, auch DVI genannt, ist eine digitale Visual-Schnittstelle, welche als Standard für Verbindungsstecker zur Übertragung von Videosignalen zu Anzeigegeräten konzipiert wurde.

Da DVI in der Lage ist, Signale in einer Auflösung von 2560 x 1600 zu übertragen, trug es einen entscheidenden Teil zur Maximierung der digitalen Qualität von Flachbildschirmen und modernen Videografikkarten bei. DVI stellt eine beliebte Wahl für HD-Fernseher und andere High-End-Videobildschirme für Fernseher, Film und DVDs ebenso wie Computermonitore und Beamer dar. In den vergangenen Jahren hat sich DVI als Standard der digitalen Schnittstellen für den Computermarkt herauskristallisiert.

USB-C

Ist es möglich, dass sich ein einzelner Verbindungsstecker zur ultimativen Lösung und universalen Schnittstelle entwickelt? Mit der Einführung des Universal Serial Bus – C (USB-C) Anschluss scheint dies der Fall zu sein.

Der USB-C ist ein USB-Verbindungssystem mit 24 Pins, welches 2014 vom USB Implementers Forum entwickelt wurde. Seitdem ist es zum Industriestandard im Bereich der Daten- und Energieübertragung geworden. Es ist zwar ziemlich kompakt, gleichzeitig aber auch unglaublich leistungsfähig und mit zahlreichen fortschrittlichen Eigenschaften versehen.

Der USB-C, bekannt als der All-in-one-Verbindungsstecker, stellt eine Ein-Kabel-Lösung dar, welche dazu fähig ist, Strom, Audio und Video zu übertragen – und das alles durch ein einziges Kabel mit einem mächtigen Anschluss.

Eine der besten Eigenschaften des USB-C ist die zweiseitige Ausrichtung. Diese fördert eine einfache Handhabung und eliminiert den Bedarf an zahlreichen Anschlüssen und Kabeln. Zudem eröffnet es Ihnen die Möglichkeit, das Kabel direkt beim ersten Mal richtig einzustecken. Ein lästiges Suchen nach der richtigen Ausrichtung gehört somit der Vergangenheit an.

Die Schnittstelle ähnelt in ihrer Größe dem USB Micro-B Anschluss. Die kleineren Dimensionen und die Kompatibilität machen sie zur idealen Wahl für Smartphones.

USB-C liefert mehr Schnelligkeit als seine Vorgänger – es ist bis zu zweimal schneller als der USB 3.0 Anschluss. Die 100 Watt an Power machen USB-C zudem um einiges leistungsfähiger als alte Versionen des USB. Als Beispiel: USB 2.0 konnte nur 2,5 Watt übertragen.

Um es einfach zu sagen: USB-C kann kleinere Geräte wie Ihr Smartphone, aber auch größere wie Computer und Laptops, welche normalerweise 60 Watt zur vollen Batterieaufladung benötigen, mit Energie versorgen.

Mit seiner Universalität, Schnelligkeit, Leistungsfähigkeit und Vielfältigkeit ist der USB-C Anschluss eine beliebte Wahl für Computerbildschirme. Er eröffnet ein hohes Maß an Möglichkeiten, um die Produktivität und Effizienz im Büro zu steigern. Der ViewSonic VG2455 Series Monitor nutzt zum Beispiel ein USB-C und bietet damit eine All-in-one-Kabel-Lösung. Mit einem einzigen leistungsfähigen Anschluss können Sie ganz einfach Strom, Daten und Videos übertragen, was das Durcheinander mehrerer Kabel und Anschlüsse verhindert. Sie können sich zudem an einer vielfältigen Konnektivität erfreuen, da USB-C  mit HDMI, DisplayPort, VGA und USB 3.0 kompatibel ist.

Als Alternative lässt sich der VP2785-4K empfehlen. Er ist ein wahres Kraftpaket an Monitor mit einer Auflösung von atemberaubenden 3840 x 2160 (4K). Zahlreiche Anschlüsse ermöglichen Verbindungen zu USB 3.1 Typ C, DisplayPort und HDMI. Diese fortschrittlichen Eigenschaften und hohen Farbstandards machen ihn zur perfekten Wahl für eine Vielzahl von Designberufen wie unter anderem Fotografie, Grafikdesign, Videobearbeitung und Print.

USB-C Plus Thunderbolt

Mit der Ergänzung der Thunderbolt-Hardware-Schnittstelle bietet das ohnehin äußerst leistungsfähige USB-C eine noch höhere Geschwindigkeit. Es stellt nun den vielfältigsten und leistungsfähigsten Anschluss auf dem Markt dar. Bei gleichzeitiger Kompatibilität mit jeglichen Docks, Displays oder Datengeräten, verbessert der Thunderbolt die Geschwindigkeit des USB-C auf bis zu 40 GB pro Sekunde – 8 Mal schneller als die meisten Anschlüsse, die heutzutage bei Computern zu finden sind. Abgesehen davon, verbessert es die Leistungsfähigkeit und die Bildqualität des USB-C, wodurch es in der Lage ist, 8x mehr Daten zu speichern und die Bildqualität auf 4x mehr Bandbreite zu verbessern.

Welcher Anschluss eignet sich am besten für Monitore?

Die Einführung des USB-C zeigt deutlich auf, dass die Technologie rasant voranschreitet. Sie wird effizienter, vielfältiger, leistungsfähiger und universeller. Trotzdem ist die Wahl des geeigneten Bildschirmanschlusses immer noch von Ihren persönlichen Bedürfnissen abhängig.

USB-C ist ein leistungsfähiger Anschluss mit individuellen Vorteilen bei gleichzeitiger Kompatibilität mit anderen Anschlüssen. Trotzdem können DisplayPort, Mini DisplayPort, DVI, HDMI, oder VGA die bessere Wahl sein, wenn sie mehr dem entsprechen, was Sie mit Ihrem Gerät erreichen wollen.

In Anbetracht der Richtung, in welche sich die Technologie entwickelt, und dem rasanten Tempo, in der sie es tut, lässt sich die Gegenwart als eine sehr faszinierende Zeit beschreiben. Eine Zeit, in der wir uns als Konsumenten eben diesen neuen Technologien anpassen müssen.

Dank Bildschirmanschlüssen und ihren zahlreichen Vorteilen sind wir in der Lage, unsere Geräte um einiges weitreichender zu nutzen. Die Möglichkeiten erscheinen endlos und zeitlich näher, als wir dachten.