Neue Möglichkeiten mit videogestütztem Lernen

Eine von Google durchgeführte Studie aus dem Jahr 2018 hat gezeigt, dass mehr als 56% aller YouTube-Nutzer die Plattform verwenden, um sich zu Informieren und Neues zu lernen. Auch Lehrer und Dozenten interessieren sich zunehmen für Bewegtbilder und Videos als Lehrmittel. Diese spielen unter anderem im Zuge des innovativen Konzepts „Flipped Classroom“ (zu Deutsch etwa „umgekehrter Unterricht) eine wichtige Rolle. 

Im Flipped Classroom werden Schülern Lehrinhalte, etwa in Form qualitativ hochwertiger Videos, im Vorfeld des Unterrichts zum Selbststudium bereitgestellt. Die Präsenzzeit in der Klasse wird dann dazu genutzt, das Gelernte zu analysieren, zu transferieren und gemeinsam zu diskutieren. Diese Plenumsphase ist lernerzentriert und setzt auf die Individualisierung und Verankerung des Wissens, beispielsweise durch anknüpfende Übungsphasen und eben interaktive Lehrmethoden.

Doch wie finden Sie hochwertige Videos, um Sie im Rahmen „umgekehrter“ Unterrichtseinheiten zu nutzen, ohne lange und mühselig im Internet zu suchen? Darüber möchte ich Sie in diesem Artikel informieren. 

Vorteile von Kurzvideos

Zwei der größten Vorteile von videounterstütztem Lernen sind Geschwindigkeit und Einfachheit. Das Erklären komplexer Themen ist nach wie vor Königsdisziplin und wird durch den Einsatz didaktisch konzipierter Videos stark erleichtert. Schon ein fünf- bis zehnminütiges Video bietet den Schülern einen effektiven Überblick über ein Thema, ohne dass sie dabei das eigentliche Gefühl haben, „zu lernen“. Die Schüler empfinden es eher als Spaß, anstelle von Arbeit – dieser Effekt ist mit dem Begriff „Infotainment“, wie es für informative TV-Formate genutzt wird, gut beschrieben. 

Eine erstklassige Plattform, die Zugang zu hochwertigen Bildungsvideos bietet, ist myViewBoard Clips. Lehrer können hier auf eine Datenbank von über 2 Millionen Filmen zugreifen. Die Videos können nach unterschiedlichen Kategorien sortiert werden und decken mehr als 40 Unterrichtsfächer ab.

So verwenden Sie myViewBoard Clips

Starten Sie myViewBoard für Windows auf Ihrem Rechner. Falls Sie die Software noch nicht heruntergeladen haben und noch kein myViewBoard Konto haben, können Sie hier kostenlos eines erstellen. Öffnen Sie nun den integrierten Browser von myViewBoard für Windows und scrollen Sie auf der Startseite bis ganz nach unten. Klicken Sie auf die Kachel myViewBoard Clips. Suchen Sie nun nach dem gewünschten Video und klicken Sie auf die Play-Schaltfläche. 

Videos für interaktive Methoden

Auch in Verbindung mit interaktiven Lernsequenzen ist der Einsatz von Bildungsvideos fruchtbar. Dies gilt unter anderem für Gruppendiskussionen. Sie können beispielsweise einen Dokumentarfilm in verschiedene Teile aufteilen und am Ende jedes Teils das Gesehene im Plenum diskutieren lassen. Auch hierbei hilft Ihnen myViewBoard. Hier können Sie das Video nach Ihren Wünschen aufsplitten und jeden Ausschnitt in eine Seite Ihrer Unterrichtspräsentation einbinden. Nachdem Sie einen Filmteil gezeigt haben, gehen Sie mit Ihrer Klasse in die offene Diskussion und so fort.

Direkte Wissensabfrage 

Wenn das Ziel Ihrer Unterrichtsstunde eher informations- als meinungsbildungsorientiert ist, können Sie die Einbindung von Videos auch mit digitalen Kurztests verknüpfen. Zum Beispiel schauen die Schüler als Unterrichtsvorbereitung einen kurzen Film über den 30-jährigen Krieg. In der nächsten Unterrichtsstunde können Sie mit einem digitalen Quiz, das wichtige Fakten und Zusammenhänge zum Video abfragt, nicht nur den Lerneffekt bei Ihren Schülern überprüfen, sondern daran anschließende interaktive Elemente vorbereiten. Dazu können Sie das myViewBoard „Pop Quiz“ oder das Umfrage-Tool verwenden, um schnell und einfach Rückmeldung von Ihren Schülern zu erhalten und die Antworten automatisch auswerten zu lassen.

Lernen mit Tutorials 

Mit der Software und Plattform myViewBoard können Sie Ihr erfolgreiches Methodenset kreativ erweitern und das Lernen Ihrer Schüler auch über das Klassenzimmer hinaus einfach und sicher koordinieren. Ein gutes Werkzeug dafür sind Video-Tutorials, die Sie für Ihre Klasse dauerhaft verfügbar machen. Mit der Bildschirmaufnahme von myViewBoard für Windows können Sie Ihre gesamte Unterrichtsstunde digital aufzeichnen. Oder Sie verwenden bereits vorhandene Tutorials. Die müssen diese lediglich auf der digitalen Whiteboard-Oberfläche einfügen. Dazu verwenden Sie das intuitive Werkzeug „MagicBox“ der myViewBoard-Software von ViewSonic.

Auf den Zug aufspringen 

Digitale Bewegtbilder und Filme sind für Kinder wie Jugendliche längst die wichtigsten Medien. Fast alle nutzen ihre Smartphones und Tablets, um in ihrer Freizeit auf Plattformen wie YouTube, Tik Tok oder Instagram Videos zu schauen. Mit der Nutzung digitaler Informations-Filme für Ihren Unterricht springen sie auf diesen Zug auf und holen Ihre Schüler medial einfach dort ab, wo sie ohnehin bereits stehen. Mehr Informationen zu den digitalen Unterrichts-Lösungen von ViewSonic finden Sie hier: 

https://www.viewsonic.com/education/de Informieren Sie sich insbesondere über unsere kostenlose Whiteboard-Software und -Plattform myViewBoard: https://www.viewsonic.com/education/de/myviewboard